Zuletzt geändert am 15. Juli 2015 um 10:56

Raum 2.0 - PHASE 2

Version vom 15. Juli 2015, 10:56 Uhr von Shintaro (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „= Termine = 16.7. 19:00 1. Treffen des Einrichtung-Planungs-Team in Raum 2.0 19.7. 15:00 2. Treffen des Einrichtung-Planungs-Team in Raum 2.0 23.7., 30.7. od…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Termine

16.7. 19:00 1. Treffen des Einrichtung-Planungs-Team in Raum 2.0


19.7. 15:00 2. Treffen des Einrichtung-Planungs-Team in Raum 2.0


23.7., 30.7. oder/und andere Tage: Weitere Treffen des Einrichtungs-Teams


Nutzungsidee/Vorschlag

Erste Nutzungsidee/Vorschlag von Lutz: Großer Raum: Haupt-Raum zum Treffen, Unterhalten, Basteln, Chillen und zur Nutzung als Vortragsraum Mehrere stabile Arbeitstische + Stühle, am besten frei stellbar Stabile Regale für Mitglieder-Projekt-Boxen, Werkzeug etc. Ggf. kleine Chill-Ecke mit Couch in Ecke (wenn es nicht zu viel Platz weg nimmt) WAF > 0 wenn möglich


Doppelraum, 1. Teil ohne Fenster: Haupt-Werkstattraum für große Maschinen, Werkzeuge, Abteilung "Laut+Dreckig" Lager für Mechanik-Material (Profile, Schrauben, Stangen, Platten, etc.) Lager für größere Projektsachen


Doppelraum, 2. Teil mit Fenster: Elektronik-Labor (Gerätepark, Lötarbeitsplatz, etc.) Elektronik-Kleinteil-Sortimente Trash-Cache(s) bzw. Trash-FIFO (links *reindrück* -> rechts *rausfall*) Küchenecke mit Getränkelager und Kühlschrank Arbeitstisch wo Projekte mal nicht jeden Abend weggeräumt werden müssen Stellplatz für Kiste mit CO2-Laser und 3D-Drucker und Abzug

Dies sind zunächst einmal Vorschläge von mir, basierend auf der mir soweit bekannten Situation vor Ort. Noch ist das alles nicht in Stein gemeißelt, wer meint einen berechtigten Einwand zu haben lasse mich das bitte wissen! Details werden die entsprechenden Leute aus dem Einrichtungs-Planungs-Team ausarbeiten und umsetzen - denen werde ich relativ freie Hand lassen getreu dem Motto: Wer macht hat Recht.


Einrichtungs-Planungs-Team: Um die Räume 2.0 schnell nutzbar zu machen, brauche ich ein überschaubares Team von Leuten, die bestimmte Einrichtungs-Aufgaben planen und übernehmen/koordinieren. Meine Idee ist, dass diese sich zu extra-Terminen direkt in Raum 2.0 treffen, um vor Ort Pläne zu schmieden und Listen für benötigtes Material und Arbeitsaufgaben schnüren. Auftakt-Termin ist der 16.7., bei dem ich selbst leider nicht dabei sein kann. Shintaro übernimmt das für mich, ab übernächster Woche bin ich dann wieder voll dabei. Folgendes muss (vermutlich) gemacht werden: Einfache Renovierungsarbeiten (Wände streichen, Fenster putzen, andere Kleinigkeiten an den Räumen selbst ausbessern) Elektrik: Steckdosen für Dauer- und Not-Aus (bzw. Haupt-Aus) Strom, Licht (gerade im Doppelraum muss vermutlich viel gemacht werden). Netzwerk: Wifi-Accesspoints in den beiden Räumen, Netzwerkverkabelung. Erfahrungsgemäß nutzen wir hauptsächlich Wifi, trotzdem sollten genug, aber nicht übermäßig (Stromverbrauch!) Netzwerkdosen/Kabel verfügbar sein. Es muss außerdem eine Kabelverbindung zwischen den beiden Räumen geschaffen werden. Strom: Wir haben einen eigenen Kraftstrom-Anschluss mit Zähler in der Werkstatt, diesen müssen wir aber selbst anmelden. Hierfür brauchen wir einen günstigen Tarif! (=wenig Grundgebühr) Internet: Wir sollten einen für uns sinnvollen Internetprovider auswählen, der vor Ort auch verfügbar ist. Angeblich gibt es nur "Standard-Kram" wie bei Privatnutzern - der sollte uns aber eigentlich auch reichen. Evtl. muss dafür von uns noch ein Kabel quer durchs Spectaculum (bzw. daran vorbei) gelegt werden, weil der Anschluss angeblich auf der Seite der Oberurseler Str. ist. Werkstatt-Einrichtung: Stabile Werkbänke für Bohrmaschine, Drehbank... Regale, Ablagen, Werkzeugwand? Hauptraum: Tischsystem mit stabilen Platten. Regale+Stühle... Jochen hat hier schon ein paar Ideen und wollte sich kümmern. Wer kann helfen, wer hat ggf bereits Material? Elektronikraum: Arbeitstische hier, Kühlschrank (hat jemand einen übrig?) Schlösser an den Türen: Die Wände drinnen sind eh nur Leichtbau, für die innerern Türen können wir ein eigenes Schliesssystem machen (elektrisch, Schlüsselsafe oder einfach nur billig-Zylinder mit genug Schlüsseln). Für die Eingangstür hab ich 10 Schlüssel ausgemacht (hier ist erst einmal kein Fancy-Schliesssystem angedacht, da noch mehr Mieter da sind). ...weitere Ideen? Material in der Garage? Einwände? Melden!